Über uns

Über den Verlag

Verlag hellblau.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist das Ziel unserer Arbeit, die Bücher für die Grundsätze des Verlages sprechen zu lassen. Unser Tun ist wesentlich von der Überzeugung geprägt, dass sich Kreativität und Handwerk nicht ausschließen.

Zu unserer Geschichte: Mitte der 80er Jahre arbeiteten die Menschen von hellblau. als Journalisten und Grafiker. Wir taten das parallel zum Studium, oder im Anschluss an dasselbe. Unsere Auftraggeber waren große Rundfunkanstalten und Zeitungsverlage. 1990 gründeten einige von uns eine Werbeagentur, die mittlere und große Unternehmen als Full-Service Agentur betreute. In dieser Zeit waren wir nach wir vor als Fotografen, Autoren und Grafiker tätig und es entstanden zahlreiche Bücher für große Verlage.

2001 erdachten wir "Mythos Mappe". Das Buch erschien zunächst im Klartext-Verlag. 2004 gründeten wir hellblau. und wissen seitdem, dass "Bücher machen" unsere Leidenschaft ist. Aus "Mythos Mappe" wurde im Laufe der Jahre eine kleine Reihe. Heute arbeiten wir mit Studenten, Lehrern, Hochschullehrern und Einrichtungen der Erwachsenenbildung zusammen und sind sicher, dass erst die Auswertung vieler unterschiedlicher Erfahrungen zum bestmöglichen Ergebnis führt.

Die Bücher der Mythosreihe sind (mit Ausnahme von "Design bedeutet die Welt") in den Bibliotheken der Berufsinformationszentren der Bundesagentur für Arbeit verfügbar. 

Zu unseren Büchern: Wenn wir mit der Arbeit an einem neuen Buch beginnen, denken wir vor allem an den Nutzen für Sie und wenn wir Ihnen das fertige Buch anbieten, sind wir überzeugt, dass Sie von der Lektüre profitieren.

Zu uns: Wir arbeiten im Team. Wir tun das transparent, freundlich und fair. Das gilt für unseren Umgang mit Autoren, Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden. Kritik und Lob nehmen wir ernst. Bitte schreiben Sie mir.

 

Für die KollegInnen von hellblau.

Arnd Rüskamp

E-Mail a.rueskamp(at)verlag-hellblau.de

Über die Autoren

 

Rita Carlsen

Zur Person

Rita Carlsen, Jg. 59, nach Berufsausbildung und Abitur auf dem 2. Bildungsweg, Magister in Publizistik und Kommunikationswissenschaften an der Ruhr-Universität- Bochum. Im Anschluss Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit und Mitinhaberin einer Agentur für Kommunikation. Sie lebt seit 1992 in Hamburg, unterrichtete an der HAW-Hamburg, gründete eine PR-Agentur und arbeitet als freie Autorin. Seit 2008 stellt sie die Mythen auf den Prüfstand, die sich um das Berufsbild der Designer ranken.

Zu ihren Büchern

Der Ratgeber "Mythos Designer sein" bietet einen authentischen Einblick in den Berufsalltag eines breiten Spektrums von Designern.  "Mythos Mappe 2" möchte mit Irrtümern und Halbwahrheiten aufräumen, wenn es um die Bewerbung um einen Design-Studienplatz geht. Es wird kein Patentrezept für die perfekte Mappe geliefert, sondern Anregungen gegeben, auf mögliche Fehler hingewiesen und zur Auseinandersetzung mit der Mappe angeregt.

Renata Lajewski

Zur Person

Die kreative, künstlerische Arbeit gehörte schon immer zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Das erste „große Werk“ war eine Waldlandschaft im Abendlicht auf dem Garagentor meiner Eltern. Da ich – wie jedes Kind besorgter Eltern – schon früh erahnen konnte, dass man es als freie Künstlerin sehr schwer hat, sein Brot zu verdienen, entschloss ich mich, Kommunikationsdesign an der damaligen Gesamthochschule Essen zu studieren.

Schon während der Arbeit an meiner eigenen Mappe fasste ich den Entschluss, später – nach meinem eigenen Studium – ein Forum zu schaffen, um angehenden Design-Studenten Austausch, Hilfe und Hilfsmittel anbieten zu können. Denn genau das hatte ich mir während meiner Vorbereitung auf das Aufnahmeverfahren sehr gewünscht, aber nirgendwo finden können. Nun, ich bestand die Prüfung und wählte später Film, Illustration, Typografie und Fotografie als Schwerpunkte meines Studiums in Essen. Schon während des Studiums begann ich damit, künstlerische und grafische Elemente weiterzuvermitteln, nach dem Studium baute ich diese Initiative immer weiter aus und hängte noch eine Zusatzausbildung im multimedialen Bereich an. Jetzt leite ich die eigene Kunstschule in Bocholt. Dort kann ich meinen Schülern das anbieten, was mir damals während meiner Mappenzeit fehlte: Anleitung, Austausch, Impulse und ein künstlerisches Forum.

Zum Buch

"Mythos Mappe machen 2" ist die konsequente Fortsetzung des ersten Bandes und das Ergebnis langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit Schülern. Praktische Übungen und persönliche Berichte von Mappenschülern und Studenten machen das Buch zu einem handfesten Begleiter auf dem Weg zu eigenen Mappe.

Carina Jasmin Englert

Zur Person

Die Kommunikationswissenschaftlerin Carina Jasmin Englert ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Projekt ‚Medien als Akteure der Inneren Sicherheit‘ an der Universität Duisburg-Essen und promoviert zurzeit in diesem Themengebiet. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Medienwirkungsforschung, speziell dem Fernsehen, und im Themengebiet der Inneren Sicherheit in Deutschland. Sie unterrichtet zudem an den Universitäten Folkwang (Kommunikationsdesign) und Duisburg-Essen (Medienwirkungsforschung) sowie an der Hochschule Fresenius in Köln (Angewandte Medienwirtschaft, Schwerpunkt virale Kommunikation).

Michael Roslon

Zur Person

Michael Roslon studierte Kommunikationswissenschaft, praktische Soziologie und Psychologie an der Universität Duisburg-Essen. Er ist Dozent an der Folkwang Universität im Kommunikationsdesign, an der Universität Duisburg-Essen im Bereich Optionale Studien für Medienwissenschaft und an der Hochschule Fresenius im Studiengang Tourism & Travel. Seine Forschungsschwerpunkte sind Praxis- und Interaktionstheorien sowie Kommunikation in interkulturellen Situationen.

Zum Buch

Das Buch "Design (be-)deutet die Welt" versucht, vor allem Studienanfängern des Designs und auch der Kommunikationswissenschaft und der Soziologie als Wegweiser durch ausgewählte Theorien der Kommunikationswissenschaft eine erste Orientierung zu bieten. Design (be-)deutet die Welt kann so einen ersten Einblick in diesen Themenbereich ermöglichen, eignet sich jedoch durch die pointierten Zusammenfassungen zu einzelnen Theorien gleichermaßen als Einstieg für Prüfungsvorbereitungen.

 

Annette Sommerfeld

Zur Person

Annette Sommerfeld studierte Kommunikationswissenschaften, Politologie und Psychologie an der Universität Gesamthochschule Essen. Während und nach dem Studium hat sie in diversen Werbe- und Mediaagenturen in der Werbehochburg Düsseldorf gearbeitet. Aktuell ist sie für ein großes Einzelhandelsunternehmen im Ruhrgebiet tätig und als freie Autorin aktiv.

Zu ihren Büchern

Die Bücher "Mythos Designer sein" und "Mythos Mappe 2" liefern unverzichtbare Hintergrundinformationen und Hilfestellungen für alle, die ihre Leidenschaft und ihr kreatives Talent im Bereich Design zum Beruf machen möchten,.

"Mythos Designer sein" gewährt den Blick hinter die Kulissen von Werbeagenturen, Designbüros und Unternehmen. Der Leser bekommt einen realistischen Eindruck des oft harten Berufsalltags in der vermeintlichen Glitzer- und Glamourwelt. Gleichzeitig erfährt er viel darüber, was die kreativen Köpfe unterschiedlichster Couleur tagtäglich antreibt und den Reiz des "Designer -seins" ausmacht. Viele Servicetipps für den Berufsweg machen das Buch zu einem echten Leitfaden.

"Mythos Mappe 2" ist ein Ratgeber für alle, die sich damit auseinandersetzen Design zu studieren und eine Bewerbungsmappe erstellen müssen.  Das Buch zeigt auf weit über hundert Seiten erfolgreiche Mappen verschiedenster Designfachrichtungen. Es bietet Inspiration und schafft Orientierung bei der Arbeit an der eigenen Mappe. Der umfangreiche redaktionelle Teil gibt praktische und konkrete Hilfestellung u.a. von Professoren, Mappenberatern und nicht zuletzt von erfolgreichen StudentInnen.

 

Eva Heiming

Zur Person

Mein beruflicher Weg führte mich vom Niederrhein (kaufmännische Ausbildung) über Osnabrück (BWL-Studium) und Münster (Projektleiterin in einem Marktforschungsunternehmen) ins Ruhrgebiet. Durch glückliche Fügung geriet ich an hellblau. wo ich als freie Autorin den „Design Studienführer“ schrieb.

Zum Buch

Der „Design Studienführer“ gibt angehenden StudentInnen Hilfestellung bei der Wahl der in Frage kommenden Ausbildungsstätte. Da reine Fakten für die richtige Wahl nicht ausreichen, stellt das Buch durch persönliche Interviews mit DozentInnen die individuelle Ausrichtung der Einrichtungen in den Mittelpunkt: damit die Chemie stimmt - die beste Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Studienzeit!